Die Insel La Palma wird wegen ihrer Naturschönheiten auch Isla Bonita genannt. Sie ist die nordwestlichste und eine der geologisch jüngsten Inseln der Kanaren. Die Spuren verschiedener Vulkanausbrüche sind an vielen Kratern und Lavaströmen entlang der Vulkanroute auf der Cumbre Vieja und dem großen Krater der Caldera de Taburiente noch erkennbar. Abseits des Massentourismus konnte sich die Insel vielerorts ihren ursprünglichen Charakter erhalten.

Tauchen

Seit einigen Jahren ist die Insel auch in Taucherkreisen sehr populär geworden und steht auch El Hierro kaum nach. Besonders seit der Festlegung einer Öko-Sport Zone wird Los Cancajos unter Tauchern immer beliebter. Hilfreiche Infos gibt es auf der Tauchreferenzseite für La Palma www.la-palma-tauchen.de

Nach oben

 

Wandern

La Palma ist traditionell ein Urlaubsziel für Wanderer und von einem Netz von Wanderwegen überzogen. Sie werden in drei Kategorien eingeteilt: Große und kleine Wanderrouten sowie lokale Wege. Diese sind jeweils durch rote, gelbe und grüne Markierungen gekennzeichnet.

Nach oben

 

Mountainbiking

Die Isla Bonita ist ein Paradies für Mountainbiker. Touren zwischen vulkanischen Ebenen werden zum unvergesslichen Erlebnis. Etliche Waldwege stehen für die Ausübung dieses Radsports zur Verfügung. Sie führen durch Kiefern- und Lorbeerwälder, Vulkanlandschaften und an der Küste entlang.

Nach oben

 

Paragliding

La Palma bietet ideale Voraussetzungen für diesen Sport, der dank der günstigen Wetterbedingungen und der Beschaffenheit der Insel an rund 330 Tagen im Jahr betrieben werden kann. Durch die zentralen Bergrücken findet man in der Regel auch bei schlechtem Wetter an einem der Hänge gute Bedingungen vor.

Nach oben

Package offer