Drogenboot im Fluss per Drohne aufgespürt

Narco Schlauchboot Guadalquivir POL NACIONAL

Narco Schlauchboot Guadalquivir POLICIA NACIONAL

Die beiden Insassen sprangen in den Guadalquivir und wurden am Ufer verhaftet

Sevilla – Beamte der Nationalpolizei haben zwei junge Männer festgenommen, die mit einem Schlauchboot in der Umgebung des Doñana-Nationalparks nahe der Mündung des Flusses Guadalquivir unterwegs waren. Sie hatten das zehn Meter lange Boot mit festem Boden mittels einer Drohne entdeckt. Als sie die Drohne bemerkten, versuchten die beiden Insassen zu flüchten und sprangen ins Wasser. Doch sie konnten bei Erreichen des Ufers unter dem Verdacht des Drogenschmuggels festgenommen werden. Die Nationalpolizei hatte Kenntnis davon erlangt, dass Rauschgifthändler Drogen über den Guadalquivir ins Landesinnere transportieren, und den Fluss überwacht. Wegen der Unübersichtlichkeit des Geländes kamen Drohnen zum Einsatz. Das Schlauchboot, dem sie so auf die Spur kamen, war in Richtung des offenen Meers unterwegs. Das Schlauchboot, das über zwei Außenbordmotoren verfügt, konnte sichergestellt werden. An Bord befanden sich mehrere Kanister mit Treibstoff, warme Kleidung, ein GPS-Gerät und Proviant. Mutmaßlich waren die Männer nach Marokko unterwegs, um Haschisch abzuholen und nach Spanien hereinzubringen.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen