La Palma: Hubschrauber in der Caldera de Taburiente abgestürzt


© EFE

Am 24. Februar um 9.20 Uhr stürzte ein Hubschrauber in der Caldera de Taburiente auf La Palma ab. Es grenzt an ein Wunder, dass die beiden an Bord befindlichen Passagiere den schweren Unfall berlebten.

Tadeusz Telkowski (Pilot) und J.M. Fernández (Experte für in der Luft durchgeführte Arbeiten) waren am Morgen in den innersten Bereich der Caldera de Taburiente geflogen, um im Auftrag des Unternehmens Tragsa einen Materialtransport vorzunehmen. Erste Vermutungen weisen darauf hin, dass sich die Ladung lockerte und das nicht mehr gespannte Stahlseil dadurch hochschnellte und sich um den hinteren Rotor des Hubschraubers wickelte.

Zwei Hubschrauber der Rettungskräfte sowie fünf Feuerwehrleute zu Fuß eilten an die Unglücksstelle. Die Hubschrauber brachten die Verunglückten in das Generalhospital von La Palma.

Über den Gesundheitszustand der Verletzten besteht bisweilen keine genaue Auskunft, doch Experten versicherten, die beiden hätten viel Glück gehabt, denn in der Regel gäbe es bei derartigen Unglücken keine Überlebenden.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.