Im ersten Vierteljahr ertranken 17 Menschen


Laut Portada Comunicación, Produzent der audiovisuellen Präventionskampagne „Kanaren, 1.500 Kilometer Küste“ (das Wochenblatt berichtete), sind im ersten Vierteljahr 2016 auf den Kanarischen Inseln 17 Personen im Meer ertrunken. Dank der wachsenden Sensibilisierung, des zunehmenden Verantwortungsbewusstseins und der öffentlichen und privaten Aktionen – wie der Verbreitung der genannten Reportage über das Internet – sei es zu Ostern jedoch zu keinem einzigen Todesfall gekommen, berichtete das Unternehmen. 




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.