Energieziel: 40% erneuerbar


Foto: Cabildo de Tenerife

Inselpräsident Carlos Alonso stellte zusammen mit Kanarenpräsident Clavijo die Energieversorgungsstrategie für Teneriffa vor

Teneriffa – Inselpräsident Carlos Alonso hat im Institut für Technologie und Erneuerbare Energien ITER die mittel- und langfristige Strategie für die Nutzung der Erneuerbaren Energien auf Teneriffa vorgestellt. Ebenfalls anwesend waren Kanarenpräsident Fernando Clavijo und der geschäftsführende Direktor des ITER, Manuel Cendagorta.

Alonso führte aus, dass die Inselregierung mit ihrem Energiekonzept auf den maximalen Ausbau der Erneuerbaren Energien setzt, um eine Zukunft ohne energetische Beschränkungen und ohne Abhängigkeiten nach außen zu schaffen. Man werde sich dabei auf drei Bereiche der Erneuerbaren Energien konzentrieren: den Ausbau der Windkraft und Fotovoltaik sowie die Erschließung geothermischer Energiequellen.

Mittelfristig wolle man erreichen, dass 40% des Energiekonsums der Insel durch Erneuerbare Energien abgedeckt, also rund 260.000 Inselbewohner auf diese Weise mit Strom versorgt werden. Dies bedeute, die aktuell in den Anlagen des ITER vorhandenen Kapazitäten zu verachtfachen. Zu diesem Zweck werden drei neue Windparks gebaut. Zwei davon, in Areté und La Roca, befinden sich schon im Bau, ein weiterer in Arico wird demnächst begonnen. Dafür werden insgesamt 60 Millionen Euro investiert und eine Nennleistung von 55 Megawatt anvisiert.

Hinzu kommen zwei Solarparks, einer von fünf und einer von 350 Megawatt. Beide werden auch Speichersysteme beinhalten und gemeinsam die Nachfrage von 180.000 Einwohnern abdecken können.

Zudem werden die geothermischen Sondierungen fortgesetzt, und bei Erfolg soll diese saubere Energiequelle ebenfalls genutzt werden.

Die größten Herausforderungen seien zurzeit die Energiespeicherung, Steuerungssysteme und die Mobilität, für deren Bewältigung man auf die Unterstützung der Kanarenregierung mittels Steueranreizen und dem Abbau bürokratischer Hürden zählen könne. Laut Alonso sollen auch die einzelnen Haushalte dazu befähigt werden, einen Teil der Erneuerbaren Energie, die sie verbrauchen, selbst zu erzeugen, und so Teil des Gesamtsystems zu werden.

Der Präsident der kanarischen Regierung, Fernando Clavijo, erklärte, die Umstellung auf Erneuerbare Energien sei ein Ziel der gesamten kanarischen Gesellschaft. Bis 2025 wolle man kanarenweit einen Anteil von 45% an der gesamten Energieerzeugung erreichen und bis 2050 volle 100%.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: