Sehenswürdigkeiten wieder offen


FOTO: CANARY ISLANDS

Lanzarote – Nach 19 Tagen haben die Mitarbeiter des Unternehmens Centros de Arte y Cultura y Turismo (CACT), welches die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Lanzarotes verwaltet, am 3. September den Streik beigelegt. Am Folgetag wurden die Sehenswürdigkeiten Montañas del Fuego, Jardín de Cactus, Jameos del Agua, Mirador del Río, Cueva de los Verdes und Castillo de San José wieder geöffnet.

Die Vertreter des Personals betonten, der Streik sei nur beigelegt. Für eine endgültige Beendigung und Sicherung des Betriebsfriedens stellten sie zwei Bedingungen: Die Einberufung einer außerordentlichen Sitzung des Inselrates zur Debatte über die geforderten Gehaltserhöhungen und Zuschüsse mit anschließender Absegnung seitens des Personals sowie den Ausschluss von Sanktionen für die Streikenden.

Laut Hosteltur waren täglich 12.000 Urlauber von dem Streik betroffen. Dem öffentlichen Unternehmen entgingen Einnahmen von 110.000 Euro pro Tag, insgesamt über zwei Millionen Euro. Der Schaden der Privatunternehmen und der Ärger der Urlauber war immens.

Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz