Urlauber gaben 742 Mio. Euro für Essen und Trinken aus


Zu den lokalen Produkten, welche die Urlauber am ehesten mit Teneriffa in Verbindung bringen, gehören Fisch, Kartoffeln und Bananen. FOto: Cabildo de Tenerife

Die lokale Gastronomie Teneriffas konnte ihren Ruf in den vergangenen Jahren erheblich verbessern

Teneriffa – Im vergangenen Jahr haben Urlauber 742 Millionen Euro in Teneriffas gastronomischen Betrieben ausgegeben, 2% mehr als im Vorjahr. Wie das Cabildo weiterhin bekannt gab, beliefen sich die durchschnittlichen Ausgaben jedes Urlaubers in den heimischen Restaurants, „Guachinches“ und Bars auf 128 Euro und entsprachen 33% der Gesamtausgaben am Urlaubsort.

Der Leiter von Teneriffas Tourismusamt führte die positive Entwicklung auf die Bemühungen des Sektors um die Verbesserung des Angebotes sowie auf die Marketing-Arbeit seiner Behörde zurück. Vor nur wenigen Jahren habe die Situation ganz anders ausgesehen. unter den Touristen habe die lokale Gastronomie keinen besonders guten Ruf genossen. Das Angebot sei zu einfach und eingeschränkt, meinten die Urlauber. Das hat sich inzwischen erheblich geändert. Mittlerweile probieren sechs von zehn Urlaubern die heimische Küche, deren Ruf sich erheblich verbessert hat.

Die Wende begann vor fast zwei Jahrzehnten mit dem inseleigenen Gastronomie-Plan und mit den Luxushotels, die als erste auf eine gehobene Küche setzten. Ihnen folgten weitere Restaurants, die mittlerweile über die ganze Insel verteilt sind. Ein Beweis der hohen Qualität dieser Gastronomie sind die fünf Michelin-Sterne.

Im vergangenen Jahr entschieden sich 6% der Touristen wegen des gastronomischen Angebotes für einen Teneriffa-Urlaub, 6% mehr als im Vorjahr. Für Bernabé müssen jedoch weitere Anstrengungen unternommen werden, um das Potenzial der Gastronomie als Urlaubermagnet auszubauen.

Im Rahmen des Gastronomie-Plans, der bis 2020 läuft, wurden 38 Projekte abgesteckt. Dazu gehörte die Vermarktung von Produkten für den gastronomischen Tourismus, die Einrichtung eines Gastronomie-Clusters oder Pläne zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit und der Einbindung der neuesten Technologien, Entwicklungen und Trends in die lokale Küche. Auch wurde die Aufstellung eines Manifestes der Neuen Küche Teneriffas oder die Schaffung von Qualitätssiegeln vorgesehen.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: