Überraschend hohe Konsum-Lust auf den Kanarischen Inseln


© WB

Der Archipel soll in diesem Jahr die spanische Region sein, in welcher der Privatverbrauch am meisten ansteigt

Trotz aller Klagen wegen stetig steigender Lebenshaltungskosten bei gleichbleibenden Gehältern, die Kanarischen Inseln sollen in diesem und dem nächsten Jahr die spanische Region sein, die den höchsten Anstieg des Privatverbrauchs verzeichnen wird.

Zu diesem Schluss ist eine spanienweit durchgeführte Untersuchung der katalanischen Caixa gekommen, die für den Archipel für 2006 und 2007 einen konkreten Konsumanstieg von 4,9% bzw. 4,7% voraussagt. Der landesweite Durchschnitt wird für 2006 hingegen nur auf 3,8% bzw. für 2007 auf 3,6% festgelegt.

Den Kanaren folgen, was die Konsum-Lust betrifft, die Regionen Extremadura mit einem Anstieg von 4,6%, Andalusien mit 4,2% und die Comunidad Valenciana mit einem Plus von 4%.

Bevölkerungswachstum ist ausschlaggebend

Die Experten der Caixa-Bank befinden in dem Untersuchungsbericht jedoch auch, dass der zu erwartende Anstieg des Privatverbrauchs nicht auf einen Anstieg der Gehälter zurückzuführen ist und von daher auch keine bessere Wirtschaftslage der kanarischen Familien zur Folge hat. Nein, die positiven Voraussagen gründen vielmehr auf dem stetigen Bevölkerungswachstum, das die Kanarischen Inseln alljährlich verzeichnen, insbesondere in den letzten sechs Jahren.

Demnach führen die Kanarischen Inseln auch schon seit dem Jahr 2000 das Ranking der autonomen Regionen mit dem höchsten Konsumanstieg an.

Ein positiver Faktor und viele negative

Alle sonstigen Wirtschaftsfaktoren fielen jedoch äußerst schlecht aus. So waren die Kanaren beispielsweise zwischen 2004 und 2005 die Region mit dem zweithöchsten Anstieg der Arbeitslosenquote. So dass der einzige positive Wert, der zum Anstieg des Konsums führte, das Wachstum der Bevölkerung war, denn die Anzahl der Haushalte ist auf den Kanaren in den vergangenen fünf Jahren um 29,3% gestiegen und liegt damit weit über dem Spaniendurchschnitt von 17.9%.

Die 1990er Jahre waren äußerst konsumfreudig

Florierendes Jahrzehnt

Die 1990er Jahre gehören zu dem konsumfreudigsten Jahrzehnt in der spanischen Geschichte.

Der absolute Höhepunkt ereignete sich im Jahr 1999, wo Spanienweit ein Anstieg des Privatverbrauchs von durchschnittlich 5,2% registriert wurde.

Ab dem Zeitpunkt und bis zum Jahr 2003 wurden zwar weiterhin positive Zahlen verzeichnet, die Wachstumsrate fiel jedoch etwas moderater aus. Durchschnittlich 2,6% mehr gaben die spanischen Familien in dem Zeitraum aus.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.