Mietpreise steigen


Foto: Pixabay

Kanarische Inseln – Im ersten Quartal 2019 ist der durchschnittliche Mietpreis auf den Kanaren im Vergleich zum Vorjahresquartal um 7,2% gestiegen, wie aus dem Index des Immobilienportals Fotocasa hervorgeht. Nur in Madrid ging der Mietpreis mit 13,5% stärker in die Höhe. Mit einem durchschnittlichen Mietpreis von 7,51 Euro pro Quadratmeter liegen die Kanarischen Inseln jedoch immer noch 11,4% unter dem spanischen Durchschnitt von 8,47 Euro pro Quadratmeter. Im regionalen Vergleich belegen die Kanaren den sechsten Platz. Am teuersten ist die Miete in Madrid, Katalonien und dem Baskenland, wo man zwischen 10,67 Euro und 13,49 Euro pro Quadratmeter an Miete bezahlt.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: