Baustopp


© fotosaereasdecanarias.com

Kein Etat für Sozialwohnungen

Wie Inés Rojas, Leiterin des Ressorts Sozialpolitik und Wohnen unter anderem mitteilte, wurde im Haushaltsentwurf 2012 der Etat für Sozialwohnungen um 50% von über 11 Millionen Euro in diesem auf über 5,5 Millionen Euro im kommenden Jahr gekürzt.

Mit diesem Geld sollen nur die angefangenen Bauten beendet, aber keine neuen angegangen werden. Dies entspräche nach Angaben Rojas dem Strategiewechsel der kanarischen Regierung, die das Mietmodell fördern und Renovierungen anregen wolle.

Über 17 Millionen Euro sind eingeplant für die Miete von Familien mit einem Jahreseinkommen unter 18.000 Euro, wie für über 65-Jährige, Opfer von Gewalt an Frauen und Jugendliche. Weitere 9 Millionen Euro sind daneben für die Renovierung von Sozialwohnungen vorgesehen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.