Ausweitung nach Afrika


In den letzten Jahren haben die Kanarischen Inseln ihre Geschäftsbeziehungen zu Afrika merklich ausgebaut. Die Kapverden, Marokko, Mauritanien, Ghana, der Senegal oder Guinea gewinnen für die kanarische Wirtschaft zunehmend an Bedeutung.

Über 250 kanarische Unternehmen arbeiten mit afrikanischen Firmen zusammen. Insbesondere im Bausektor und im Lebensmittelgewerbe wird die Kooperation stetig ausgebaut, aber auch bei der Logistik und der Entwicklung von Infrastrukturen stehen die kanarischen Firmen ihren afrikanischen Partnern immer öfter zur Seite. 

Die kontinuierlich wachsende Mittelschicht Afrikas treibt den Konsum, das Sanitätswesen und den Tourismus an.

Dank ihrer geografisch strategischen Lage öffnet sich für die Inseln die Möglichkeit, als „Sprungbrett“nach Afrika für Hilfsorganisationen tätig zu werden. Von Vorteil sind in dieser Hinsicht auch die guten Flug- und Schiffsverbindungen, die Rechtssicherheit als Mitglied der EU und die Steuervorteile.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.