Zurück zu den Wurzeln


Josep Piqué, Ex-Industrieminister unter der konservativen Regierung von José María Aznar, ist wieder dahin zu­rückgekehrt, wo ihn die Volkspartei (PP) 1996 herholte und für die Politik gewann: in das private Unternehmen.

Barcelona – Wie jetzt nämlich bekannt wurde, ist Piqué zum neuen Präsidenten der spanischen Billigfluggesellschaft Vueling mit Sitz in Barcelona ernannt worden. Piqué, der zuletzt als Chef der katalanischen PP agierte, ge­hörte einst zu den großen Hoffnungsträgern in der konservativen Partei. Leider war er den beiden heimlichen Parteibossen Eduardo Zaplana und Ángel Acebes jedoch zu progressiv eingestellt. Nach mehreren Krisen zwischen Parteispitze und dem in die katalanische Regionalpolitik geflüchteten Piqué, gab dieser schließlich auf. In einem öffentlichen Brief ließ er jedoch keinen Zweifel an den Gründen für seinen Rücktritt: „Ich habe in der Mitte einer Partei gearbeitet, in der weder Mangel an Hinterhältigkeit noch Gemeinheit herrscht.“




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.