Weniger Steuer auf Kultur


© EFE

Wahlversprechen an den Präsidenten der Filmakademie

Pedro Sánchez, der Präsidentschaftskandidat der PSOE für die Wahlen im Dezember, ist mit den Größen der spanischen Filmbranche zusammengetroffen. In den Gesprächen erklärte die Nummer eins der Sozialisten seine Prioritäten bezüglich des Kultursektors.

An erster Stelle steht dabei für ihn eine erhebliche Senkung des Mehrwertsteuersatzes (IVA/ IGIC) für kulturelle Veranstaltungen. Weder die Kategorie 21% noch 18% findet Sánchez angemessen. Im PSOE-Programm stehe 10%, doch er selbst werde sich dafür einsetzen, den Steuersatz auf 4% zu reduzieren, versicherte er. 

An zweiter Stelle der Prioritätenliste sieht Pedro Sánchez die Schaffung eines Ministeriums, welches sich ausschließlich mit dem Bereich Kultur beschäftigen soll. Darüber hinaus möchte er die Verabschiedung eines Mäzenatengesetzes vorantreiben und den Filmfonds aufstocken, der zurzeit nur mit 30 Millionen Euro ausgestattet ist, obwohl das entsprechende Gesetz 100 Millionen vorsehe. 

Um auch ausländische Filmemacher anzulocken, möchte der Präsidentschaftskandidat auch Steuererleichterungen einführen, die über die derzeitigen 20% hinausgehen, und nicht zuletzt die Internet-Piraterie bekämpfen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.