Spaniens Stauseen nur noch zu 55% gefüllt


© EFE

Das Land durchlebt derzeit bereits das dritte Jahr einer bislang nie dagewesenen Trockenheit

Allen Regenfällen, die diesen Herbst und Winter über das spanische Festland hereinbrachen, zum Trotz: Spaniens Wasserreserven sinken weiter.

Madrid – Nach jüngsten Angaben des Umweltministeriums befinden sich derzeit nur noch insgesamt 29.735 Kubikhektometer in den Stauseen, so dass diese nur zu 54,9% ihrer Kapazität gefüllt sind. Damit ist der Wasserstand seit der letzten Messung um weitere 91 Kubikhektometer gesunken. Trotz des wahrlich dramatischen Tiefstands zeigt sich das Umweltministerium optimistisch und sagt die „ersten schweren Regenfälle dieses Winters“ für die nächsten Wochen voraus. Umweltministerin Cristina Narbona weist dennoch darauf hin, dass Spanien derzeit bereits das dritte Jahr einer bislang nie dagewesenen Dürre durchlebt.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.