Spanien will im Sommer 2012 mit dem Truppenabzug beginnen


Die Präsenz spanischer Truppen in Afghanistan war im Dezember 2001 von der Regierung des Konservativen José María Aznar beschlossen worden. Bereits Ende Januar 2002 trafen die ersten Truppen in der Krisenregion ein.

Madrid – Seitdem sind 96 spanische Militärmitglieder in Afghanistan ums Leben gekommen. Derzeit befinden sich noch rund 1.500 spanische Militärangehörige im Land. Diese sollen laut jüngster Regierungsangaben ab Sommer kommenden Jahres nach und nach abgezogen werden. Wie Verteidigungsministerin Carme Chacón in diesem Zusammenhang bekannt gab, soll noch in diesem Sommer damit begonnen werden, die Sicherheit in der Provinz Herat im Westen des Landes in die Verantwortung der afghanischen Armee und Polizei zu übergeben. Die derzeit dort noch stationierten 500 spanischen Soldaten sollen dann in die nordöstlich gelegene Provinz Badghis verlegt werden, wo derzeit rund 1.000 spanische Militärs im Einsatz sind.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.