Schwarze Kassen


Pablo Ruz, Richter am Nationalgericht, ist nicht nur für die Untersuchungen im Fall von Iñaki Urdangarin, Ehemann der Infantin Cristina, zuständig, sondern führt auch die Ermittlung im Fall Korruptionsnetz „Gürtel“ durch.

Madrid – Jetzt hat er bei der Antikorruptions-Staatsanwaltschaft angefragt, ob er den Ex-Präsidenten José María Aznar als Zeugen im Fall der Buchführung „B“ der Partido Popular vorladen kann. Diese „Schwarze Kasse“ wurde anscheinend mit Schmiergeldern von „Gürtel“ gefüllt, und gemäß Zeugenaussagen haben führende PP-Mitglieder auf Anweisung Aznars Umschläge mit Bargeld aus dieser Kasse erhalten. Entsprechende Aufzeichnungen des ehemaligen Schatzmeisters Bárcenas waren in dessen geheimer Buchführung enthalten, die im April von der Zeitung El País veröffentlicht wurde. Der Anfrage des Richters Ruz liegt ein Antrag des Verbandes Demokratischer Richter Europas ADADE zugrunde, der als Nebenkläger in den Fällen „Gürtel“ und Bárcenas auftritt.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.