Nächtlicher Besuch bei Graf Dracula


Vier junge Spanier und eine Rumänin wurden von der Polizei dabei ertappt, wie sie nachts im Schloss Bran (Rumänien) herumstiefelten. Gegen ein Uhr morgens wurde die Polizei von den Museumswächtern des Schlosses benachrichtigt, dass mehrere Personen verbotenerweise in den Hof des berühmten „Draculaschlosses“ eingedrungen waren.

Rumänien – Nach der Verhaftung gaben die Eindringlinge zu, aus purer Abenteuerlust und wegen des Nervenkitzels die Nachtwanderung unternommen zu haben. Sie befänden sich in der Gegend im Urlaub und hätten nicht allzuviel Zeit übrig, wollten jedoch unbedingt das berühmte Schloss einmal bei Nacht besichtigen, erklärten sie. Einer saftigen Strafe entgingen sie trotzdem nicht. Das Schloss Bran aus dem 14. Jahrhundert wird Touristen immer wieder als eine der Residenzen des gruseligen Grafen Dracula präsentiert.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.