Mittellos


Der Ex-Schatzmeister der Partido Popular, Luis Bárcenas, der sich zurzeit in Untersuchungshaft befindet und dessen Konten gerichtlich gesperrt wurden, steht wieder völlig mittellos da.

Madrid – Jetzt musste er erneut den Untersuchungsrichter Pablo Ruz bitten, eine Summe freizugeben, damit er und seine Frau Rosalía Iglesias ihren Lebensunterhalt bestreiten können. Sein Verteidiger hat vor Gericht beantragt, dass die Bank autorisiert wird, monatlich 5.000 Euro zur Verfügung zu stellen, damit Strom, Wasser, Gas, Telefon, Sozialversicherung etc. pünktlich bezahlt werden können. Sämtlicher Besitz Bárcenas’ ist gepfändet, um die Kaution in Höhe von 43,2 Millionen Euro zu sichern, welche das Gericht festgesetzt hat.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.