Verteidigungsministerin besuchte die militärische Hilfstruppe UME auf La Palma

Verteidigungsministerin Margarita Robles am Mirador de Tajuya, von wo aus sich ein guter Blick auf den Vulkan bietet Foto: EFE

Verteidigungsministerin Margarita Robles am Mirador de Tajuya, von wo aus sich ein guter Blick auf den Vulkan bietet Foto: EFE

Ministerinbesuch

Verteidigungsministerin Margarita Robles hat die Insel La Palma besucht, um sich über die Arbeit der militärischen Spezialeinheit zu informieren, die seit dem Ausbruch des Vulkans Hilfe für die betroffene Bevölkerung leistet. In den kommenden Tagen, so kündigte die Ministerin an, werde weiteres Militär nach La Palma kommen und Material aller Art auf die Insel bringen. Vor den Medien versicherte sie, dass die militärische Nothilfeeinheit UME auf der Insel bleiben werde, bis die Eruption des Vulkans der Cumbre Vieja zur Ruhe gekommen sei, solange das auch dauern werde. Sie besuchte auch die Einrichtung El Fuerte, in der die Einheit untergebracht ist. „Unsere Regierung ist mit den Palmeros, und wir werden sie nicht vergessen. Ihr Schmerz ist unser Schmerz, denn Spanien ist eine große Familie, und wenn einer leidet, leiden wir alle“, erklärte sie.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen