Leitfaden für den emotionalen Umgang mit der Covid-19-Krise

Der Leitfaden auf Spanisch, so wie der vom Gesundheitsministerium veröffentlicht wurde. Foto: Ministerio de Sanidad

Das spanische Gesundheitsministerium hat psychologische Empfehlungen für die Bürger veröffentlicht

Madrid – Die Beschränkungen, welche den Bürgern in Spanien durch die Erklärung des Alarmzustandes wegen der Coronavirus-Krise auferlegt sind, und insbesondere die damit verbundene Ausgangssperre stellt die Menschen vor besondere emotionale Herausforderungen. Deshalb hat das spanische Gesundheitsministerium unter der Überschrift „Impacto emocional por COVID-19″ (Emotionale Belastung durch COVID-19) ein Schaubild mit psychologischen Empfehlungen in den sozialen Netzwerken veröffentlicht (siehe Abbildung).

Auf der linken Seite werden einige Aussagen zur aktuellen Situation und wie diese sich emotional auswirken kann getroffen. Dort heißt es:

– Die Ausbreitung des Coronavirus hat eine umfassende Krisensituation in der ganzen Welt hervorgerufen.
– Unser Leben hat sich plötzlich geändert und die Auswirkungen sind, je nach den Umständen jedes Einzelnen, unterschiedlich.
– Es ist normal, starke Gefühle zu erleben, wie Angst, Traurigkeit, Wut und Gefühle von Verletzbarkeit und Kontrollverlust.
– Denke daran, dass das, was Du fühlst, eine Folge der Umstände ist, die wir durchleben.
– Die Gefühle können sich im Laufe der Tage und Wochen verändern, und in jeder Phase dieser Zeitspanne können die Emotionen, den jeweiligen Umständen entsprechend, sehr stark sein.
– Aus der Krise, die wir durchleben, zu lernen und der Situation die Stirn zu bieten ist nicht leicht, doch die Art, wie wir als Individuen und als Gesellschaft darauf antworten, ist entscheidend dafür, diese Etappe auf die bestmögliche Weise zu überstehen.
– Dies wird enden, und wir werden danach stärker sein.

Auf der rechten Seite werden Strategien zu Bewältigung der Situation empfohlen. Dort heißt es:

Strategien, die Dir helfen können, deine Energie auf das zu richten, was DU tun kannst
Erkenne Deine Gefühle an
– Identifiziere Deine Emotionen und versuche, sie nicht zu verstärken und Dich nicht von ihnen mitreißen zu lassen.
– Sie mit nahestehenden Personen zu teilen, kann Dir Erleichterung verschaffen.
– Atmung und Entspannung ermöglicht Dir, Deine Aufmerksamkeit auf das Wesentliche zu richten.

Fokussiere Deine Energie und etabliere eine Routine
Richte die Aufmerksamkeit auf das, was Du tun kannst
– Die Maßnahmen des Alarmzustandes einhalten.
– Einen Zeitplan mit den Dingen, die Du an jedem Tag tun willst, ausarbeiten und versuchen, ihn einzuhalten.

Konzentriere Dich auf das, was Du tun kannst
– Versuche Deiner Routine Augenblicke der Muße hinzuzufügen und fördere Deine Kreativität.
– Hilf den Menschen in Deiner Umgebung, die es brauchen.
– Konzentriere Dich auf Ziele, die Du erreichen kannst und halte durch.

Achte auf Dich
– Halte deine Hygiene-, Ernährungs- und Schlafgewohnheiten aufrecht.
– Versuche Phasen körperlicher Aktivität einzuplanen.

Schalte ab
– Vermeide es, Dich mit Informationen über das Coronavirus zu überfrachten.
– Versuche, über andere Themen zu sprechen und Dich mit Dingen zu beschäftigen, die du gern tust und die Dir helfen, Deine Ziele zu erreichen.

Halte den Sozialkontakt aufrecht
– Mit Freunden und Verwandten über das Telefon und Videoanrufe.
– Sorge für Dich, indem Du für andere sorgst.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: