Hacker aus Málaga bricht in Pentagon-Computersystem ein


Im Rahmen der Operation Navy wurden in Südspanien fünf Personen festgenommen

Beamte der Guardia Civil haben in Málaga einen Hacker festgenommen, der sich per Internet Zugang zum Computersystem des US-Verteidigungsministeriums verschafft hatte. Der 19-jährige Computer-Pirat war in den Rechner der Marinebasis Point Loma in San Diego (Kalifornien) eingedrungen.

Málaga – Wie die spanische Polizei mitteilte, wurde dadurch die Sicherheit eines Trockendocks gefährdet, auf dem Atom-U-Boote gewartet werden.

Fachleute des US-Verteidigungsministeriums entdeckten den Eindringling und verfolgten eine Spur, die bis nach Südspanien führte.

Die spanische Polizei konnte im Rahmen der Operation Navy nicht nur den Täter festnehmen, sondern gleich eine ganze Gruppe von Hackern dingfest machen. Den insgesamt fünf mutmaßlichen Hackern wird vorgeworfen, in über hundert Computersysteme eingedrungen zu sein und damit einen Gesamtschaden in Höhe von über 500.000 US-Dollar angerichtet zu haben.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.