Generalstaatsanwaltschaft ermittelt gegen Klinik


© EFE

18 Patienten sind an einem Krankenhauserreger gestorben

Zwischen Februar 2006 und September 2007 sind in dem Madrider Krankenhaus 12 de Octubre 252 Patienten mit einem Krankenhauserreger infiziert worden. 101 sind mittlerweile verstorben.

Madrid – Bei 18 davon wurde als Todesursache die Infektion durch den Krankenhauserreger, eine Bakterie mit dem wissenschaftlichen Namen Acinetobacter baumanii festgestellt, bei 83 weiteren Todesfällen in dem Krankenhaus soll der Erreger zumindest eine ausschlaggebende Rolle gespielt haben. Alle Betroffenen lagen auf der Intensiv­station des Krankenhauses. Erst jetzt und ausgelöst durch einen Enthüllungsbericht der spanischen Tageszeitung El País hat die Generalstaatsanwaltschaft Ermittlungen in dem Fall eingeleitet.

El País stützte sich bei seiner Berichterstattung auf interne Untersuchungen, die Ärzte des betroffenen Krankenhauses durchgeführt haben und deren Ergebnisse jetzt im Rahmen eines Ärztekongresses vorgestellt werden sollen.

Die Krankenhausleitung selbst hat den Zusammenhang zwischen den Todesfällen und dem Erreger bislang immer geleugnet.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.