Geburtenrate übertroffen


© Pixabay

Im ersten Halbjahr 2015 wurden mehr Todesfälle als Geburten registriert

Im ersten Halbjahr 2015 hat die Zahl der Todesfälle zum ersten Mal seit 1999 die Zahl der Geburten übertroffen. Das Nationale Statistikinstitut (INE) wies anhand der neuesten Zahlen sowohl auf den Kanarischen Inseln als auch in Spanien nach, dass die Todesrate die Geburtenrate überstieg.

In den ersten sechs Monaten des Jahres erblickten 7.853 Babys auf den Kanarischen Inseln das Licht der Welt – 0,2% mehr als im Vorjahreszeitraum. 

Parallel jedoch stieg die Zah der Todesfälle von 7.570 im ersten Halbjahr 2014 um 8,3% auf 8.197 im ersten Halbjahr 2015 an.

Spanienweit ging die Geburtenrate sogar leicht um 0,8% auf 206.656 Geburten zurück, während die Sterberate um 10,5% auf 225.924 Todesfälle anstieg.

Das Nationale Statistikinstitut brachte ebenfalls zutage, dass in den ersten sechs Monaten die Fertilitätsrate auf 1,32 Kinder pro Frau gestiegen ist und zum ersten Mal in der Geschichte Spaniens die durchschnittliche Lebenserwartung der Männer mit 80,08 Jahren das Alter von 80 Jahren überschritten hat. 

Mehr Einwohner

Obwohl mehr Geburten als Todesfälle registriert wurden, stieg die Zahl der Einwohner der Kanarischen Inseln dank eines positiven Migrationssaldos – es gab mehr Einwanderer als Auswanderer – von 2.126.144 am 1. Januar 2015 auf 2.126.462 am 1. Juli 2015 leicht an. 

Spanienweit ging die Einwohnerzahl von 46.449.565 auf 46.423.064 zurück.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.