Folgen ungesunder Ernährung


Experten sind der Meinung, dass in Spanien zwischen drei und vier Millionen Menschen an einer Fettleber leiden. Auslöser sei in den meisten Fällen eine falsche Ernährung, wurde auf dem 42. Treffen der Leber-Spezialisten festgestellt.

Bei rund 900.000 der Patienten sei außerdem eine Entzündung der Leber nachzuweisen, die in einer Leberzirrhose gipfeln kann. Der Leiter der wissenschaftlichen Abteilung für innere Medizin der Universität Navarra, Jesús Prieto, warnte vor den Folgen einer ungesunden Ernährung, die heutzutage immer häufiger zu Fettleibigkeit und Lebererkrankungen führt. Prieto vertritt den Standpunkt, dass zwischen 5 und 10% der Leberzirrhosen auf eine Fettleberhepatitis oder NASH zurückzuführen sind. In der heutigen Gesellschaft, warnt der Experte, stelle diese Pathologie eine wachsende Gefahr dar, wenn die Menschen nicht – schon in jungen Jahren – ihre Ernährungsgewohnheiten ändern. In den USA ist die Fettleberhepatitis die häufigste Lebererkrankung unter übergewichtigen Jugendlichen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.