Flauer Sommer


Foto: Pixabay

Seit drei Monaten geht die Zahl der ausländischen Urlauber zurück

Madrid – Im September wurden in ganz Spanien 8,9 Millionen ausländische Urlauber verzeichnet – 0,2% weniger als im Vorjahresmonat. Auch im Juli und August verringerten sich die Zahlen.
Die wieder erstarkte Konkurrenz der Ziele im Mittelmeerbereich – Türkei, Griechenland, Tunesien und Ägypten – hatten sich bereits im Sommer 2018 bemerkbar gemacht, der zum ersten Mal in sieben Jahren ohne neues Rekordergebnis abschloss.
Trotzdem ist die Gesamtzahl der ausländischen Spanien-Besucher seit Januar und bis Ende September gestiegen; ebenso die von ihnen getätigten Ausgaben. Die politische Instabilität im östlichen Mittelmeerbereich hatte in den vergangenen Jahren viele europäische Sonne-und-Strand-Urlauber auf Spanien ausweichen lassen. Andere Faktoren wie die Abschwächung des deutschen Wirtschaftswachstums, der Brexit oder die Klimaerwärmung tragen ebenfalls zum Rückgang im Tourismus bei.
Während des Sommers machte sich das besonders bemerkbar. Der Rückgang der Zahl ausländischer Urlauber im September um 0,2% im Vergleich zum Vorjahresmonat war bereits der dritte in Folge, denn im Juli und im August war die Zahl im Vergleich zum jeweiligen Vorjahresmonat ebenfalls um 1,3% bzw. 0,5% gesunken.
In den drei Sommermonaten belief sich die Zahl der Spanienbesucher auf 28,9 Millionen -0,7% unter dem Wert des entsprechenden Zeitraumes im Sommer 2018. Seit Jahresbeginn und bis September wurden jedoch 67,1 Millionen ausländische Spanienurlauber verzeichnet – 1,25% mehr als im Vorjahreszeitraum.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: