„Convive” oder Zusammenleben


Foto: http://www.solidarios.org.es

Ein Programm für Jung und Alt

Madrid – Die Weltbevölkerung altert bekanntlich. Gemeinsam mit Japan hat Spanien die älteste Bevölkerung der Welt. Verschiedene Studien zeigen, dass 2025 über 1.200 Millionen Menschen weltweit über 60 Jahre alt sein werden, doppelt so viele wie heute.

In Spanien sind über acht Millionen Menschen über 65 Jahre alt, zwanzig Prozent davon leben alleine. Diese Angaben gehen aus einer Studie des Spanischen Statistikinstituts (INE) hervor.

Mindestens zwei Millionen dieser Personen möchten eigentlich gar nicht allein wohnen, denn das Alleinsein beeinträchtigt ihre Lebensqualität und ruft Ängste hervor. Doch trotz der gefühlten Einsamkeit und sozialer Isolation bleiben diese Menschen lieber in ihrer gewohnten Umgebung, als in ein Altenheim zu ziehen.

Noch vor nicht allzulanger Zeit lebten in Spanien nicht selten drei Generationen unter einem Dach. Doch die neuen Familienmodelle und das zunehmende Altern der Bevölkerung tragen dazu bei, dass die jüngeren Generationen sich an der Lebenserfahrung der alten Menschen unserer Gesellschaft nicht mehr bereichern können. Ebenso haben die alten Menschen keine Möglichkeit, sich den aktuellen gesellschaftlichen und sozialen Realitäten anzupassen.

Im Rahmen dieser neuen Realität der spanischen Gesellschaft hat die nichtstaatliche Organisation „Solidarios“ das Programm „Convive“- Zusammenleben -, ins Leben gerufen.

„Convive“ ist ein generationsübergreifendes Programm, das Jung und Alt bereichern soll. Studenten im Alter von 18 bis 36 Jahren können für maximal 70 Euro Unkostenbeitrag bei alleinstehenden Rentnern unterkommen, ein eigenes Zimmer muss jedoch zur Verfügung stehen. Zwei bis drei Stunden täglich muss sich der „Untermieter“ dem alten Menschen widmen. Gemeinsames Kochen, Spaziergänge oder Gespräche gehören zu den Verpflichtungen des Studenten. Er muss abends vor 22.30 Uhr zu Hause sein, hat jede Woche 24 Stunden sowie ein Wochenende im Monat frei. Auch während der akademischen Ferien ist der Student freigestellt.

Die Initiative „Convive“ soll nicht nur das Zusammenleben von Alt und Jung bereichern. Die alten Menschen haben die Gewissheit, dass jemand für sie da ist, und sie bekommen einen Einblick in das Leben junger Personen. Diese wiederum haben die Möglichkeit, mit geringen Unkosten in ruhiger Gesellschaft zu leben und ihrem Studium nachzugehen, und sicherlich auch von den Lebenserfahrungen des älteren Mitbewohners zu lernen.

„Convive“ besteht seit 1995. Von den jährlich 300 gestellten Anträgen, meist von ausländischen Studenten, werden jährlich 75  vermittelt.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: