Autobombe von ETA explodiert im Baskenland


Die baskische Terrororganisation ETA hat in der Nacht zum Montag einen erneuten Bombenanschlag verübt. Die Detonation ereignete sich im nordspanischen Küstenort Getxo und verursachte erheblichen Sachschaden. Menschen kamen nicht zu Schaden, nachdem eine Warnung der ETA eingegangen war und die Gegend weiträumig abgesperrt werden konnte.

Ersten Erkenntnissen zufolge handelte es sich im rund 60 Kilo Sprenstoff, die in einem Lieferwagen versteckt wurde. Eine Stunde vor der Explosion kündigte ein anonymer Anrufer die Explosion an.

Erst vor sechs Tagen hatte die ETA einen Anschlag auf eine Kaserne der Guardia Civil in Legutiano (Álava) verübt, bei dem ein Beamter ums Leben kam.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.