Ausnahmezustand bis zum 11. April verlängert

Pedro Sanchez efe

Spanien – Am gestrigen Sonntag, dem 22. März 2020, gab Spaniens Ministerpräsident Pedro Sánchez bekannt, dass der Ausnahmezustand um weitere zwei Wochen bis zum 11. April verlängert wird. Das verlangt allen Inselbewohnern viel Disziplin und Durchhaltevermögen ab, aber es ist ein wesentlicher Beitrag, um die Ausbreitung von Covid-19-Virus zu unterbinden. Kanarenpräsident Ángel Víctor Torres appellierte an die mentale Stärke der Bewohner des Archipels und lobte das disziplinierte Verhalten der Menschen.
Um die Lage zu entschärfen, gelten in dieser Zeit einige Sonderregelungen. So wird das Verfallsdatum von Führerscheinen, die in dieser Zeit eigentlich erneuert werden müssten, bis auf die Zeit nach der Corona-Krise verlängert. Die Technische Überprüfung, ITV, von Fahrzeugen ist ebenfalls zurzeit nicht möglich, deshalb werden zurzeit keine Bußgelder verhängt, wenn der spanische „TÜV“ vor Kurzem abgelaufen ist.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen