Auch 2013 keine staatlichen Werbezuschüsse


Ende Oktober bestätigte Manuel Butler, Generaldirektor des spanischen Tourismus-Instituts Turespaña, gegenüber Ricardo Fernández de la Puente, Vizeleiter des kanarischen Tourismusressorts, dass auch 2013 der Staat nicht zur Kanaren-Werbung zu touristischen Zwecken beitragen könne.

Schon in diesem Jahr hatte Madrid das Abkommen nicht verlängert, das gemeinsam finanzierte Werbeaktionen vorsah.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.