30.000 künstliche Befruchtungen


Von den 470.000 Babys, die jährlich in Spanien geboren werden, wurden etwa 7.000 (bzw. 1,5%) über künstliche Befruchtung empfangen.

Doch damit wird nach jüngsten Daten nur etwa der Hälfte der Paare geholfen, die Schwierigkeiten mit dem Kinderkriegen haben. In den autonomen Regionen Extremadura, Murcia, Navarra, Ceuta und Melilla gibt es beispielsweise nicht eine einzige öffentliche Klinik, die die Technik der künstlichen Befruchtung anbietet. Spanienweit gibt es etwa 800.000 Paare, die nur über künstliche Befruchtung ein Kind bekommen können. Bei 40% liegt das Problem beim Mann und bei 40% bei der Frau. Die übrigen 20% sind auf andere Umstände zurückzuführen. 30.000 Frauen unterziehen sich jährlich in Spanien der künstlichen Befruchtung, um schwanger zu werden.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.