18.000 Euro Kopfgeld


Im nordspanischen Pontevedra hat die Polizei mehrere Personen festgenommen, denen die Beteiligung am versuchten Verkauf eines Säuglings vorgeworfen wird.

Pontevedra – Die Kindsmutter ist eine 36-jährige Bulgarin, die nach eigenen Angaben mittellos ist und das Kind deshalb weggegeben hat. Geld will sie dafür nicht bekommen haben. Die Polizei hatte jedoch von anderer Seite den Hinweis bekommen, dass mehrere Personen den Verkauf des Babys für 18.000 Euro vereinbart hatten. Der mutmaßliche Käufer wurde ebenso festgenommen wie eine vermeintliche Vermittlerin. Das Kind kam am 29. August zur Welt und befindet sich nun in der Obhut des zuständigen Sozialamtes.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.