Die Hilfsbereitschaft ist ungebrochen


Pepes Big Band aus der Eifel gab im November in Puerto de la Cruz ein Konzert zugunsten der Aktion „Aus Geben wächst Segen“

Zum Jahresende ist es üblich, Bilanz zu ziehen. Und so haben auch wir uns einen Überblick über den Erfolg unserer Spendenaktion „Aus Geben wächst Segen“ verschafft, die ja immerhin seit nunmehr neun Jahren läuft. Das Fazit: Die Solidarität und Hilfsbereitschaft unserer Leser mit den Menschen hier auf der Insel, die auf der Schattenseite des Lebens stehen, ist ungebrochen. Im Laufe der neun Jahre haben wir Spenden von rund 180.000 Euro erhalten, mit der wir soziale Speisesäle, Kindertagesstätten, vor allem aber die Stellen unterstützt haben, die im Namen der Caritas, der Kirchengemeinden oder anderer Freiwilligen-Gruppen Lebensmittel aller Art, Hygieneartikel, Kleidung etc. an Familien und auch an alte Menschen ausgeben, die nicht über ausreichende Einnahmen verfügen, um ohne diese Hilfe ihr Leben zu bestreiten.

Langjährige Leser unserer Zeitung werden sich vielleicht daran erinnern, dass die Idee für die Spendenaktion des Wochenblatts 2009 entstand, als die Wirtschaftskrise und die damit verbundene Welle der Arbeitslosigkeit hier viele Familien aus der Bahn geworfen hat. Nicht nur Arbeiter und Angestellte verloren ihre Arbeitsstelle. Kleine Unternehmer und Freiberufler aus dem sogenannten Mittelstand mussten aufgeben und wurden von heute auf morgen mittellos. Das führte dazu, dass Hypotheken und Kredite nicht mehr bedient werden konnten und nicht selten Zwangsräumungen erfolgten. Zwar ist die Krise offiziell überwunden, aber viele Menschen haben den Weg zurück auf den Arbeitsmarkt nicht mehr geschafft, insbesondere diejenigen, die nicht über eine fundierte Berufsausbildung verfügen. Während des Booms haben sie auf dem Bau gearbeitet und werden jetzt nicht mehr gebraucht. „Die Armut ist bei vielen Menschen chronisch geworden“, so hat es der Präsident der Caritas von Teneriffa es treffend formuliert.

Glücklicherweise haben sich unsere Leser von den Nachrichten über die blühende Wirtschaft und ständig steigende Besucherrekorde nicht täuschen lassen und unsere Aktion weiterhin mit ihren Spenden unterstützt oder mit Veranstaltungen und originellen Ideen Einnahmen für die gute Sache generiert. Viele Freunde unserer Zeitung haben die Empfehlung aufgegriffen und wünschen sich zu Geburtstagen oder anderen Festlichkeiten anstelle von Geschenken eine Spende für unsere Aktion. So auch das Ehepaar Simon, das in diesem Jahr auf ihrem Geburtstagsfest 320 Euro für unsere Aktion geschenkt bekam. Oder die Gruppe der Boule-Spieler, die sich „Punkteräuber“ nennt und von jedem Spieler, der an den Start geht, einen Euro für unsere Spendenaktion verlangt. 165 Euro kamen so zusammen. Susanne Erler und Magret Mulbacher haben Pepes Big Band aus der Eifel nach Teneriffa eingeladen. Die gab Anfang November zugunsten unserer Aktion in Puerto de la Cruz ein Konzert. Den Überschuss von 670 Euro stellten sie uns zur Verfügung. Darüber haben wir uns natürlich sehr gefreut und sagen an dieser Stelle nochmal ein ganz dickes Dankeschön. Wie man sieht, gibt es viele gute Ideen, um Mittel für den guten Zweck zu sammeln.

Unsere älteste Freundin und Spenderin (und das im weitesten Sinne des Wortes) ist ohne Zweifel Frau Mimi Krieg. Jedes Jahr in der Weihnachtszeit gibt sie in unserer Redaktion eine Spende ab. Heuer waren es 100 Euro, denn in den nächsten Wochen wird sie hundert Jahre alt.

Seit Anfang dieses Jahres haben wir 14.893,90 Euro an Spendengeldern erhalten. 2017 waren es 11.637 Euro und 2016, ein Jahr zuvor, 14.947 Euro.

In den letzten Wochen haben Waltraud Weber, Sabine Stenzel, Nora und Norbert, Sylvia Wollny, das Therapiezentrum Mocán, Charly, Mimi Krieg, drei anonyme Spender und die Boule-Gruppe Punkteräuber sowie unsere Patin Christina Heidbrook wieder Beträge auf unser Konto überwiesen, damit wir jetzt zum Weihnachtsfest bedürftigen Menschen eine Unterstützung zukommen lassen können.

Vielen Dank allen lieben Menschen, die unsere Spendenaktion „Aus Geben wächst Segen“ schon so lange unterstützen. Wir wünschen gesegnete Weihnachten und alles Gute für das Jahr 2019.

Spendenempfänger:

Servicio Social Adeje (12/09) Euro 2.500

Sozialer Speisesaal „Hijas de Caridad“,

Santa Cruz de Tenerife (02/10, 05/10, 12/10, 07/11, 01/12, 12/12) Euro 15.000

Fundación „Candelaria Solidaria“ (02/10) Euro 1.000

Kinder-Tageszentrum Padre Laraña, Santa Cruz de Tenerife (04/10, 11/10, 12/10, 04/11, 09/11, 01/12, 04/12, 12/12, 01/13, 03/13, 8/13, 01/14 Weihnachtsbescherung, 03/14, 04/14, 12/14, 03/15, 07/15, 01/16, 2/17, 12/17) Euro 32.962,45

Caritas Puerto de la Cruz (06/10, 08/10, 01/11, 10/11) Euro 3.000

Sozialer Speisesaal „San Pío X“, Santa Cruz de Tenerife (09/10, 01/13) Euro 4.500

Caritas Teneriffa (03/11, 9/15) Euro 3.500

Sozialer Speisesaal „Casa de Acogida María Blanca“, Puerto de la Cruz (8/11, 01/12, 9/12, 12/12, 03/13, 12/13, 2/14, 03/14) Euro 10.930

Caritas Los Cristianos (02/12) Euro 2.000

Sozialer Speisesaal „San Vicente de Paúl“, La Laguna (05/12, 12/12, 2/14, 6/15, 12/15, 2/16, 9/17, 12/17, 6/18) Euro 21.500

4 Hilfsstellen der Caritas, Puerto und Umgebung: „Virgen de los Dolores“, „San Juan de Padua“, „La Candelaria“ und „Peña de Fran­cia“ (01/12, 09/12, 12/12, 3/13, 06/13, 12/13, 3/14, 06/14, 6/15, 01/16, 07/16, 08/16, 11/16, 4/17, 6/17, 12/17, 3/18, 6/18, 8/18, 12/18) zus. Euro 25.750

Kinder-Tageszentrum in La Vera (1/13, 8/13, 03/14, 04/14, 09/16, 6/17) Euro 4.972,83

Caritas Los Potreros, Los Realejos (05/13, 9/13, 12/13, 10/14, 2/15) Euro 3.300

Caritas La Concepción, Los Realejos (10/14, 12/14, 11/15, 3/16, 7/16, 11/16, 12/16, 1/17, 3/17, 4/17, 4/17, 6/17, 10/17, 12/17) Euro 13.010

Caritas Gemeinde San Juan Bautista, La Orotava (mehrere Zahlungen 12/14) zus. Euro 3.775

Tagesstätte für behinderte Kinder, CREVO, La Orotava (07/15, 01/16, 2/16, 12/16, 12/17, 1/18, 2/18, 12/18, 12/18) Euro 12.070

Hospital La Inmaculada, Puerto de la Cruz (12/15) Euro 2.000

Refugio Majorero, Fuertev. (02/16) Euro 250

Sozialer Speisesaal „Buena Estrella“, El Fraile, Arona (07/18) Euro 2.000

Spendenkonto

Bei der Banco Sabadell 

In Spanien: 00810403340001185625

vom Ausland:
IBAN: ES1400810403340001185625
BIC: BSABESBBXXX

Einladung zum Mitmachen

Die Idee ist ganz einfach: Sie spenden einen Einmalbetrag oder sagen zu, monatlich ein Jahr lang, „Überwinterer“ vielleicht auch nur ein halbes Jahr lang, einen festen Betrag auf das Sonderkonto unserer Gemeinschaftsaktion „Aus Geben wächst Segen“ bei der Banco de Sabadell einzuzahlen. Bankdirektor Don Emilio Bas Castells führt dieses Konto für uns kos­tenlos.

Das Wochenblatt garantiert, dass jeder Cent von diesem Konto ohne Abzug Hilfsorganisationen auf Teneriffa zugute kommen wird. Von der Organisation, die Ihr Geld erhalten hat, bekommen Sie auf Wunsch eine Spendenbescheinigung. Als Vorbild für mögliche weitere Spender zur Nachahmung werden im Rahmen des „Spendenbarometers“ die Namen der Mitmachenden, sowie Höhe der Beträge in jeder Wochenblatt-Ausgabe veröffentlicht. Sie können sich dazu auch einen „Mitmachnamen“ ausdenken, unter dem Ihre Gabe genannt wird.





Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: