Mandelblüte


Fotografiewettbewerb und Tapas-Angebot in Santiago del Teide

Kanarische Inseln – Während die Pandemie das Leben weltweit verändert hat, bleibt die Natur davon unbeeindruckt und erfreut auf den Kanaren mit den ersten Zeichen des Frühlings. Nirgendwo sonst in Europa blühen so früh im Jahr die Mandelbäume, und das Schauspiel hat dieser Tage mit der Öffnung der ersten Knospen begonnen. Santiago del Teide auf Teneriffa, Tejeda und Valsequillo auf Gran Canaria und Puntagorda auf La Palma sind die Orte, in denen die Mandelbäume als Vorboten des Frühlings in besonders großer Zahl zu bewundern sind.
Üblicherweise wird zu dieser Jahreszeit in jeder dieser Gemeinden ein Festprogramm zusammengestellt, in dem Produktverkostungen, Folkloredarbietungen und geführte Wanderungen durch das Gebiet der Mandelbäume enthalten sind. Aufgrund der Gesundheitskrise fallen diese Programme dieses Jahr allerdings größtenteils aus. In Tejeda, wo das Fest der Mandelblüte alljährlich besonders groß gefeiert wird und Tausende Besucher anlockt, fallen sämtliche Veranstaltungen in diesem Jahr, in dem eigentlich die 50. Ausgabe des „Fiesta del Almendro“ hätte stattfinden sollen, aus. Nichtsdestotrotz sind Wanderer und Spaziergänger eingeladen, die Mandelblüte auf den verschiedenen Routen zu genießen.

Auch Santiago del Teide lädt zu einem Spaziergang zwischen Blüten ein. Und es findet auch wieder der traditionelle Fotografiewettbewerb „Almendro en Flor“ statt. Einige geführte Wanderungen fanden bereits an den letzten Wochenenden im Januar statt. Am 6. Februar wird eine „barrierefreie Wanderung“ angeboten, und am 14. Februar zwei Wanderungen unter dem Motto „Ruta Lovers“.
Wer sich für die Teilnahme an dem Fotografiewettbewerb interessiert und eine Wanderung auf der Mandelbaumroute unternimmt, sollte also auf keinen Fall seine Kamera vergessen.
Die digitalen Werke können zwischen dem 15. und dem 26. Februar über die Website culturasdt@gmail.com im JPG-Format und mit einer Mindestauflösung von 4 Megapixel eingereicht werden. Die Ausschreibungsbedingungen sind im Internet auf der Website der Stadt – www.santiagodelteide.org – zu finden. Am 17. März wird die Jury im Museo del Pescador, wo die ausgewählten Werke ausgestellt werden, den Gewinner bekannt geben. Für den ersten Platz gibt es ein Preisgeld von 300 Euro.
Parallel findet in Santiago del Teide auch die „Ruta Gastro“ statt, an der sich 16 Restaurants im Ortskern und in Puerto de Santiago, Playa de la Arena, San Francisco und Los Gigantes mit einem Angebot an Tapas beteiligen.
Weitere Infos gibt es beim Kulturamt der Stadt (Tel. 922 863 127, Nebenstelle 300, Mo.-Fr. 8.00 – 15.00 Uhr).

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen