Hotelunternehmen von Rodrigo Rato in England könnten der Britischen Krone zufallen


Vermögenszuwachs

Vivaway Ltd., dieser Name wird dem Leser sicher nichts sagen. Der Name Rodrigo Rato dagegen ist der Öffentlichkeit inzwischen hinlänglich wegen der zahlreichen Korruptionsfälle ein Begriff, in denen gegen ihn ermittelt wird. Der ehemalige Minister, Chef des Internationalen Währungsfonds und Präsident des Kreditinstituts Bankia, hatte sein Vermögen auch in britischen Unternehmen angelegt. Vivaway Ltd., eine Gesellschaft, die eine Hotelkette ihr Eigen nennt, war von der britischen Regierung mit einem Embargo belegt worden, weil sie seit 2006 ihren Verpflichtungen – die Vorlage von Bilanzen und Steuererklärungen unter anderem – nicht nachgekommen ist. Jetzt könnte dieses Vermögen der Britischen Krone bzw. der Regierung zufallen.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: