Der Veteran des galicischen Drogenkartells Manuel Charlin im Alter von 85 Jahren erneut verhaftet


Manuel Charlín beim Verlassen des Justizgebäudes. Foto: efe

Unbelehrbar

Die alten Führer des Drogenschmuggels in Galicien gehen offenbar niemals in den Ruhestand. Jetzt wurde der älteste von ihnen, Manuel Charlin Gama, Chef des Clans „Los Charlines“, in Villanova de Arousa wegen seiner Verbindung zu einer Schiffsladung von 2,5 t Kokain verhaftet. Unter den weiteren 25 Personen, die in diesem Zusammenhang festgenommen wurden, befindet sich auch sein 57-jähriger Sohn Melchor. Der gilt als einer der Pioniere für den Sprung vom Tabakschmuggel zum Drogenhandel Ende der Achtzigerjahre. Vater Charlin befand sich seit 2010 unter Auflagen auf freiem Fuß.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen