Der Regierungschef von Katalonien versucht vergeblich, mit Pedro Sánchez zu telefonieren


Pedro Sánchez ist für Kataloniens Präsidenten Quim Torra (Foto) nicht zu sprechen. Foto: EFE

Am Tag nach den Wahlen hatte Quim Torra, der katalanische Regierungschef, es zum sechsten Mal versucht, ein Telefongespräch mit dem amtierenden Präsidenten Pedro Sánchez zu führen. Doch auch in diesem Fall gab es „keinen Anschluss unter dieser Nummer“. Er wurde nicht verbunden. Sánchez hatte bereits vor Wochen erklärt, er werde erst dann mit Torra persönlich reden, wenn dieser sich von den gewalttätigen Aktionen im Zusammenhang mit der Verurteilung der Politiker der Unabhängigkeitsbewegung offiziell distanziert habe, was offensichtlich nicht im Sinne von Torra zu sein scheint. Vielmehr hat er erneut die Protestaktionen unterstützt, die 30 Stunden lang den Grenzübergang nach Frankreich blockierten.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: