Michael O’Leary: Idiotische Idee

Michael O’Leary wehrt sich gegen die Vorgabe, Plätze in den Flugzeugen freizuhalten, um mehr Abstand zu schaffen.

Michael O’Leary wehrt sich gegen die Vorgabe, Plätze in den Flugzeugen freizuhalten, um mehr Abstand zu schaffen.

Michael O’Leary nannte den Vorschlag, einen Platz zwischen zwei Flugzeugsitzen freizulassen, idiotisch

Der Aufsichtsratsvorsitzende der Ryanair Group, der neben Ryanair auch Lauda, Buzz und Air Malta angehören, kritisierte den Vorschlag, die zentralen Sitze in den Flugzeugen freizulassen, um den Abstand zu garantieren und das Risiko einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu verringern. O`Leary hat seinen Widerstand gegen diese Maßnahme zum Ausdruck gebracht, die eingeführt werden soll, wenn der Flugverkehr wieder aufgenommen wird. „Der zentrale Sitzplatz garantiert keinerlei sozialen Abstand“, wetterte er. „Das ist eine idiotische Idee, die überhaupt nichts bringt“. Tatsache ist, dass freie Plätze Verluste für die Fluggesellschaften bedeuten, die darauf angewiesen sind, die gesamte Kapazität ihrer Maschinen zu verkaufen. Auch der Generaldirektor der IATA hatte kürzlich vor dieser Maßnahme gewarnt, welche die Liquidität der Gesellschaften gefährde.

Package offer

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: