Binter kann nicht „landen“


Zu Artikel „Internationales

Streckennetz defizitär“ in Ausgabe vom 27. April 2016.

Dass die Fluglinie Binter mit ihren Flugangeboten zu internationalen Zielen nicht „landen“ kann, ist mir klar, nachdem ich mich für eine Reise nach Madeira interessiert habe. Da mein Langzeiturlaub auf Teneriffa langsam dem Ende zugeht, hatte ich die Idee, vor meiner Rückreise in die Heimat noch einen Kurztrip nach Madeira zu unternehmen. Ist ja von den Kanaren nicht weit, und Binter bietet Flüge an, wie ich im Wochenblatt gelesen habe. Es war mir dann aber schließlich zu umständlich und auch zu teuer. Fast 240 Euro nur für die Flugkosten, und dabei nicht einmal ein Direktflug, sondern über Gran Canaria. Im selben Zeitraum hätte ich von Frankfurt aus mit Condor für 100 Euro weniger nach Funchal und zurück fliegen können. Die Verantwortlichen bei Binter sollten vielleicht einmal über Angebote außerhalb der Hauptreisesaison nachdenken…

Roswitha B.

Frankfurt, z.Zt. in Adeje




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.