Positive Bilanz


Das Abschlusskonzert gaben die Münchner Philharmoniker mit Pianist Javier Perianes unter der Leitung von Pablo Heras Casado. FOto: Festival Internacional de Música de canarias

Das diesjährige Musikfestival der Kanaren schloss nach dem Misserfolg von 2017 mit einem Gewinn von 53.000 Euro ab

Kanarische Inseln – Isaac Castellano, Leiter des kanarischen Kulturressorts, und Jorge Perdigón, Intendant des „Internationalen Musikfestivals der Kanaren“, zogen dieser Tage Bilanz aus der 34. Auflage: Zwischen dem 11. Januar und dem 23. Februar wurden 31 Konzerte auf den acht Inseln veranstaltet, die von 16.141 Gästen besucht wurden.

Mit besonderer Spannung war vor allem das wirtschaftliche Ergebnis erwartet worden, nachdem im vergangenen Jahr der Kartenverkauf bei den 88 Konzerten stark zurückgegangen war und nur 350.000 Euro eingebracht hatte. Doch nun konnte Castellano bekannt geben, bei der diesjährigen, von der Zahl der Konzerte erheblich reduzierten, Auflage habe der Kartenverkauf für die 26 der 31 kostenpflichtigen Konzerte knapp 474.000 Euro eingebracht und das Festival einen Gewinn von 53.000 Euro erwirtschaftet.

Die meisten Karten wurden für die Konzerte der Münchner Philharmoniker (1.235) verkauft.

Castellano und Perdigón zeigten sich zufrieden und erklärten, bereits die nächste Ausgabe des international bekannten Festivals vorzubereiten.





Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: