Ein Blütenbild der Integration

Das große Sandbild auf der Plaza kann am 9. Juni besichtigt werden. Fotos: Ayuntamiento de La Orotava

Das große Sandbild auf der Plaza kann am 9. Juni besichtigt werden. Fotos: Ayuntamiento de La Orotava

38 minderjährige Migranten wurden eingeladen, einen Blumenteppich zu gestalten

Teneriffa – 38 junge Migranten, die als unbegleitete Minderjährige auf den Kanarischen Inseln ankamen, konnten am 5. Juni an einer Aktion für die Integration teilnehmen, die vom Verband der Sandteppichkünstler organisiert wurde. Unter dem Motto „Alfombra por la integración“ wurden sie eingeladen, im Innenhof des Museums dieser Kunsttradition La Orotavas einen Blütenteppich anzufertigen. Dieser, so teilte der Verband der Alfombristas mit, sei als Zeichen gegen Rassismus und für die Integration zu verstehen. „Entre todos“ (auf Deutsch in etwa: alle zusammen) lautete der Titel des Kunstwerks.
Leo Rodríguez, Präsident des Künstlerverbands, freute sich über den Eifer, mit dem die Jugendlichen sich ans Werk machten. In Nullkommanichts hatten sie die verschiedenen Blüten abgezupft und machten sich an den kreativen Teil der Arbeit.

Der Künstlerverband hat bereits vor sieben Jahren das Projekt „Una alfombra para la diversidad“ ins Leben gerufen, im Rahmen dessen jedes Jahr ein anderes soziales Kollektiv eingeladen wird, einen Blumenteppich anzufertigen. In diesem Jahr ging die Einladung an die jugendlichen Migranten. Alle 38 Jungen sind unter 18 Jahre alt und haben teils traumatische Erfahrungen gemacht. Im Gespräch mit den Künstlern schilderten sie, wie ihnen versprochen wurde, die „Reise ins Paradies“ würde nur 45 Minuten dauern, und wie sie zum Teil sieben Tage und sechs Nächte auf dem Meer unterwegs waren, Hunger und Durst hatten; einige sahen Mitreisende sterben.
„Heute sind diese Jungen Einwohner von La Orotava, und wir wollten sie an unserem Brauchtum teilhaben lassen“, erklärt Leo Rodríguez. So lange diese Jugendlichen in La Orotava leben, sollen sie durch das Integrationsangebot ein Zugehörigkeitsgefühl entwickeln, fügte er hinzu.
Nach der Vollendung des Blütenteppichs durften die jungen Migranten, die aus Mali, Gambia, Senegal und Marokko stammen, in einem Workshop auch lernen, wie typische kanarische Mojo-Soßen zubereitet werden. Der abwechslungsreiche Tag wurde mit einem gemeinsamen Mittagessen abgeschlossen.

Lavasandbild wird zum 9. Juni fertig

Auf dem Rathausplatz von La Orotava steht das diesjährige Lavasandbild kurz vor der Fertigstellung. Während die Künstler letzte Hand an dem 775 qm großen Kunstwerk anlegen, hat die Stadtverwaltung mitgeteilt, dass dieses am 9. Juni in all seiner Pracht besichtigt werden kann. Das Zeltdach soll am Nachmittag des 8. Juni entfernt werden. Am 10. Juni, wenn La Orotava Fronleichnam feiert, wird ein Teilstück des Bildes in die Kirche La Concepción gebracht.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen