Zwei Ausländer stürzen bei Mogán in den Tod


Ein Mann und eine Frau sind gestern auf Gran Canaria bei einem Sturz in eine Schlucht nahe der Ortschaft Mogán umgekommen. Nach ersten Ermittlungen geht die Polizei von einem Doppelselbstmord aus. Nahe des Absprungsort am Aussichtspunkt „La Quebrada“ fand die Guardia Civil ein Auto mit steckenden Schlüsseln und mehrere Schachteln eines Beruhigungsmittels.

Bei dem Mann handelt es sich um einen 60-jährigen Deutschen namens Hans Georg Friedrich von Basum, die aus Norwegen stammende Frau wurde als Helle Rambech identifiziert. Das Paar lebte gemeinsam in einem Haus an der Playa de Mogán.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.