Zapatero garantiert reduzierte Flughafengebühren auch nächstes Jahr


Gute Nachrichten für den kanarischen Tourismussektor

Bei der Plenarsitzung des Abgeordnetenhauses am 22. Juni versprach Präsident José Luis Rodríguez Zapatero den Kanarischen Inseln auch im nächsten Jahr reduzierte Flughafengebühren, um weiterhin Fluggesellschaften zur Einrichtung neuer Verbindungen und Ausweitung bereits bestehender zu motivieren.

Madrid – Zuvor hatte Ana Oramas, Sprecherin der kanarisch-nationalistischen Coalición Canaria (CC), die bevorstehende Teilprivatisierung der Flughafenbetreibergesellschaft AENA angesprochen und ihrer Besorgnis über die Zukunft der gesenkten Flughafengebühren Ausdruck verliehen. Nicht ganz unbegründet, denn mit der anstehenden Teilprivatisierung der Flughafenbetreibergesellschaft wird sich auch das Verwaltungsmodell der spanischen Flughäfen verändern.

In ihrer Rede hob Oramas die positiven Konsequenzen der reduzierten Flughafengebühren auf die kanarische Wirtschaft hervor und betonte, es handelte sich dabei um eine fundamentale Maßnahme im Kampf gegen die Wirtschaftskrise.

Die kanarische Abgeordnete verlieh ihrer Forderung nach Fortbestehen der Bonifikation mit konkreten Zahlen Nachdruck: danach sei die Zahl der Passagiere in den ersten fünf Monaten um 1,8 Millionen und die Zahl der bei der Sozialversicherung gemeldeten Hotelangestellten um 4,9% angewachsen – weit mehr als der nationale Durchschnitt von 0,8%. Ganz besonders betonte Oramas, dass innerhalb der letzten zwölf Monate die Arbeitslosigkeit auf den Kanaren um vier Prozent abgenommen habe, während spanienweit die Quote um drei Prozent angewachsen sei.

Doch die kanarische Politikerin hatte noch ein weiteres Ass im Ärmel und wies den Präsidenten darauf hin, dass er „politische Stabilität“ benötige, „um die Reformen voranzutreiben“. Ganz nebenbei bot Oramas dem Präsidenten die wichtige Unterstützung der Coalición Canaria als Gegenleistung für die Beibehaltung der Vergünstigungen an. 

Zapatero versicherte seinerseits, trotz der geplanten Veränderungen bei AENA und der spanischen Flughafenverwaltung werde die Regierung alle nötigen Maßnahmen ergreifen, um die Begünstigung der kanarischen Flughäfen auch im nächsten Jahr zu gewährleisten. Der Regierungschef erklärte weiter, die Regelung „hat sich sehr positiv auf den Tourismus, auf die Wirtschaft und auf den Arbeitsmarkt der Kanaren ausgewirkt, wenn man bedenkt, dass der Tourismus die Hauptwirtschaftsquelle der Inseln ist“. Der Präsident zeigte sich erfreut über die von Oramas präsentierten Daten und erkannte ihre „konstruktiven Bemühungen“ im Kampf gegen die Krise und für die Schaffung von Arbeitsplätzen an.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.