Weißes Gold aus dem Atlantik


Der kanarische Regierungspräsident betonte bei der Preisverleihung, dass durch eine stetige Qualitätsverbesserung die kanarischen Produkte auch im Ausland zunehmend an Ansehen gewinnen. Der Wettbewerb zeichnet die besten Produkte in den Kategorien Wein, Käse, Olivenöl, Gofio und Meersalz aus. Foto: EFE

Erstmals wurde auch Meersalz beim regionalen Wettbewerb „Agrocanarias“ ausgezeichnet

Kanarische Inseln – Das kanarische Ministerium für Landwirtschaft und Fischerei schreibt jährlich den Wettbewerb Agrocanarias in den Kategorien Wein, Käse, Gofio und neuerdings auch Olivenöl aus. Dieses Jahr kam eine weitere Kategorie hinzu, das Meersalz. Mit dem Ziel, der handwerklichen Salzgewinnung auf den Inseln Geltung zu verschaffen und die Qualität der naturbelassenen Meersalze aus dem Atlantik hervorzuheben, fand dieser Wettbewerb 2018 zum ersten Mal statt.

15 Produkte, darunter auch drei Meersalze vom spanischen Festland, aus den Regionen Murcia und Andalusien, nahmen an dem ersten „Concurso Oficial de Sal Marina Agrocanarias“ teil.

Das Meersalz aus handwerklicher Herstellung des Betriebs Martell Lozano SL aus den Salinen von Bocacangrejo in Agüimes auf Gran Canaria ging als bestes Meersalz als absoluter Sieger des Wettbewerbs hervor und gewann die Super-Goldmedaille in der Kategorie „Sal Marina Virgen“. Mit einer Goldmedaille in dieser Kategorie wurde das Meersalz von BRC Infraestructuras Hidráulicas SL aus den Salzgärten Pozo Izquierdo, ebenfalls auf Gran Canaria, ausgezeichnet. Die Silbermedaille ging an Sal Marina de Fuencaliente von Salinas Marinas de Fuencaliente SL von La Palma.

In der Kategorie „Flor de Sal“ siegte ebenfalls das Produkt von Martell Lozano SL aus den Salinas de Bocacangrejo. Die Goldmedaille ging an Sal Marina de Fuencaliente und die Silbermedaille an Flor de Sal Salina de San Vicente aus San Fernando bei Cádiz.

Das beste Meersalz der Kanaren 2018 wird in den Salzgärten von Bocacangrejo gewonnen. Foto: Gobcan

Juan Lozano vom Familienbetrieb Martell Lozano SL zeigte sich sehr erfreut über den Gewinn der Auszeichnung, aber vor allem darüber, dass der handwerklichen Salzgewinnung auf den Inseln endlich die Bedeutung beigemessen wird, die ihr gebührt. „Wir haben ein erstklassiges Produkt und haben es nicht zu würdigen gewusst“, erklärte er.

Die Familie Lozano hat die Salzgärten an der Küste von Agüimes in langer Tradition seit 1893 betrieben. In all diesen Jahren gab es auch Zeiten geringerer Produktivität. Einige Jahre wurden die Salinen verpachtet; vor acht Jahren übernahm die Familie den Betrieb wieder selbst.

Die handwerkliche Salzgewinnung war auf den Inseln in der Vergangenheit äußerst wichtig. Es wurde Meersalz in bis zu 60 Salzgärten gewonnen, das als Konservierungsmittel für Lebensmittel diente, als es noch keine Kühlschränke gab. Für die Gewinnung des „weißen Goldes“ wird nur Meerwasser, Sonne und Wind benötigt.

Die verschiedenen Salzprodukte wurden bei dem Wettbewerb Agrocanarias von einer Jury, die aus Gastronomen, Gastro-Kritikern und anderen Experten bestand, bei Blindverkostungen getestet.

Preisverleihung von Agrocanarias 2018

Am 15. November fand im Regierungssitz in Santa Cruz de Tenerife die Preisverleihung des Wettbewerbs Agrocanarias statt, an dem 400 Inselerzeugnisse teilgenommen haben.

Beim Weinwettbewerb ging als absoluter Sieger und bester Wein der Inseln der Marba Tinto Barrica von Bodegas Marba aus Tacoronte-Acentejo (Teneriffa) hervor. Die Familienkellerei in Tegueste ist übrigens eine der wenigen auf den Kanaren, die nationale und internationale Preise für all ihre Weinsorten, egal ob Weiß, Rot oder Rosé, erhalten hat.

In der Kategorie Natives Olivenöl Extra erhielt das Olivenöl Teguerey der Sorte Arbequina-Hojiblanca-Picual von der Insel Fuerteventura, das von Luis Hernández Santana gewonnen wird, die höchste Auszeichnung.

Zum besten Käse der Inseln wurde El Cortijo de Caideros von Queso Flor de Guía (Gran Canaria) erklärt, und in der Kategorie Gofio belegte das Produkt Imendi (gemahlenes Getreidemehl aus Mais, Weizen, Gerste, Kichererbsen und Hafer) der Gofio-Mühle von Cristina Mendoza auf La Gomera den ersten Platz.

Der kanarische Regierungspräsident Fernando Clavijo bezeichnete den Wettbewerb als eine Traditionsveranstaltung, um den besten Produkten des Primärsektors Geltung zu verleihen und die Anstrengungen und die Arbeit der Land- und Viehwirte zu würdigen. Die wachsende Anerkennung für kanarische Erzeugnisse im Ausland sei der Lohn für eine stetige Qualitätssteigerung, erlärte er.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen