Weihnachtslotterie beschert Millionenregen


Foto: efe

Auf Teneriffa wurden 81 Zehntellose des „el Gordo“ verkauft. Auch auf Gran Canaria, Lanzarote und Fuerteventura brachten Lose mit der Nummer 03347 einen Geldregen.

Madrid/Kanarische Inseln – Die „Lotería de Navidad“ ist in Spanien ein unverzichtbarer Bestandteil der Weihnachtszeit. Sie verbindet die Menschen, denn es ist Tradition, gemeinsam unter Kollegen am Arbeitsplatz, Nachbarn, Stammtischfreunden oder in der Familie Zehntel-Anteile der gleichen Losnummern zu kaufen. Dadurch bringt ein möglicher Gewinn oft gleich einer ganzen Gruppe von Freunden, Angehörigen oder Bekannten Glück. So gibt es Geschichten über den Geldsegen, der gleich ein ganzes Dorf reich machte. Jedes Jahr laufen am 22. Dezember in Spanien die Fernsehgeräte heiß, wenn am Vormittag die Ziehung der Gewinnzahlen übertragen wird. Traditionell „singen“ Schulkinder der Madrider San Ildefonso Schule die Gewinnzahlen und Gewinne vor.

Die diesjährige Ziehung der Weihnachtslotterie am 22. Dezember hat viele Canarios glücklich gemacht. Der Hauptgewinn – „el Gordo“, der Dicke – entfiel auf die Zahlenkombination 03347, deren für jeweils 20 Euro erworbenen Zehntellose mit 400.000 Euro prämiert wurden. Wer für 200 Euro eine ganze Serie mit dieser Nummer erworben hatte, durfte sich über den Gewinn von 4 Millionen Euro freuen. Doch die Wenigsten kaufen so viele Lose mit derselben Nummer. Wer Weihnachtslotterie spielt, erwirbt meist verschiedene Zehntellose, um seine Gewinnchancen zu erhöhen. Dabei ist nicht nur der Hauptpreis „el Gordo“ begehrt. Die Weihnachtlotterie verteilt auch weitere als zweiter, dritter, vierter und fünfter Preis bekannte Gewinne, die das Konto von Besitzern dieser Lose erheblich aufbessern können.

Die Staffelung der Gewinne pro Zehntel-, sprich Einzellos ist folgendermaßen geregelt: für die Nummer mit dem Hauptgewinn gibt es 400.000 Euro, der zweite Preis bringt 125.000 Euro ein, der dritte Preis 50.000 Euro, die beiden vierten Preise 20.000 Euro und der fünfte Preis, der achtmal vergeben wird, beschert immerhin 6.000 Euro.

Freude herrschte am 22. Dezember 2018 in verschiedenen Gemeinden auf Teneriffa, Gran Canaria, Lanzarote und Fuerteventura, denen Fortuna lächelte. Allein auf Teneriffa wurden 45 Zehntellose mit der Nummer 03347 verkauft, die einen Geldregen von 18 Millionen Euro brachten. Insgesamt wurden auf den Kanaren 81 Einzellose des Hauptgewinns verkauft, die zusammen 32,4 Millionen Euro bescherten.

Die Betreiberin der Lotto-Verkaufsstelle Nr. 22 „Los dos Patitos“ in Las Palmas de Gran Canaria, freut sich zusammen mit ihrem Mann am 6. Januar über den Verkauf von Losen des zweiten Preises von „El Niño“. Foto: EFE

Allerdings haben die Canarios für die Weihnachtslotterie 2018 auch erstaunlich viel Geld ausgegeben. Auf den Inseln wurden Lose im Wert von 92,6 Millionen Euro verkauft, 4,65% mehr als im Vorjahr. Spanienweit wurden Lose im Wert von 2,819 Milliarden Euro gekauft. Ausgeschüttet wurden 2018 fast 2,4 Milliarden Euro.

El Niño bescherte 1 Million Euro

Längst nicht so berühmt wie die „Lotería de Navidad“, aber ebenfalls beliebt, ist die außerordentliche Verlosung der Dreikönigslotterie „El Niño“ am 6. Januar. Wer hier ein Zehntellos mit der Nummer des Hauptgewinns besitzt, bekommt immerhin 200.000 Euro. Auf Teneriffa wurden an sechs Lotterieverkaufsstellen Zehntellose mit der Zahlenkombination des zweiten Preises (61776) verkauft. Auch auf La Palma, Gran Canaria und Lanzarote wurden Lose mit dieser Nummer erworben, was einen Gesamtgewinn von 1.050.000 Euro brachte.

Die Lose mit der Nummer des Hauptgewinns (37.142) wurden gänzlich in Katalonien verkauft, und zwar durch eine einzige Verkaufsstelle, deren Betreiber sich rühmen kann, seine Kunden mit 200 Millionen Euro reich gemacht zu haben.

Die Glückstankstelle von Granadilla

Sagenhaft ist mittlerweile das Glück der Tankstelle von José Miguel González in Granadilla de Abona. Nicht umsonst bildeten sich an der Lotto-Verkaufsstelle der „gasolinera de la suerte“ (der Tankstelle des Glücks) vor der Verlosung des 22. Dezember lange Schlangen. Seit sieben Jahren ist diese Tankstelle am „kilómetro 54“ der Südautobahn von Teneriffa dafür bekannt, Gewinne zu verteilen, und auch dieses Jahr gab es keine Enttäuschung. Sage und schreibe 26 Zehntellose des Hauptgewinns der Weihnachtslotterie, acht Lose des dritten Preises, sechs Lose des vierten Preises und 22 Lose der fünften Preise wurden an der Glückstankstelle verkauft, die auf diese Weise ihren Kunden einen Geldregen von 10,7 Millionen Euro brachte.

José Ángel González, Sohn des Besitzers der Tankstelle von Granadilla jubelt mit zwei Angestellten, nachdem bekannt wurde, dass sie Lose des Hauptgewinns verkauft hatten. Foto: efe

Auch bei der Verlosung der Dreikönigslotterie ging die Tankstelle von Granadilla nicht leer aus. Zwei Zehntellose mit der Nummer des zweiten Preises – 61776 – wurden hier verkauft. Jedes dieser Lose bringt seinem Besitzer 75.000 Euro ein.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen