Umgestürzter Kranwagen fordert zwei Tote


© EFE

Die beiden Bauarbeiter waren mit der Außenreinigung eines Neubaugebäudes beschäftigt

Zwei Bauarbeiter sind gegen 9.00 Uhr am 2. November in Lanzarotes Hauptstadt Arrecife ums Leben gekommen, als der Fahrzeugkran auf dessen ausgefahrener Arbeitsbühne sie sich befanden, umstürzte.

Die beiden Männer waren damit beschäftigt in 12 bzw. 14 Metern Höhe die Scheiben eines im Bau befindlichen Gebäudes zu reinigen, als der Kran umkippte und sich quer über die Calle José Antonio Primo de Rivera, eine der Hauptzufahrten der Stadt, legte.

Laut Polizeiangaben waren der 41-jährige Felipe P.C. aus Galicien und der 36-jährige Víctor Manuel A. M. aus Peru auf der Stelle tot. Ein Arzt, der sich zufällig in der Nähe der Unfallstelle befand, versuchte vergeblich eine Reanimation der beiden Schwerverletzten.

Großes Glück hatte hingegen ein 19-jähriger Autofahrer, der genau zu diesem Zeitpunkt stadteinwärts fuhr. Der umstürzende Kran verfehlte sein Auto nur um Sekunden und er kam mit leichten Verletzungen davon.

Die Straße wurde von der Ortspolizei für mehrere Stunden gesperrt.

Der kanarische Regierungs­chef Paulino Rivero und Vertreter der Gewerkschaften äußerten ihr tiefes Bedauern über diesen Vorfall und sprachen den Angehörigen der Opfer ihr Beileid aus. Zufälligerweise befanden sich Rivero und andere Vertreter der kanarischen Regierung und der Gewerkschaften zum Zeitpunkt des Unglücks auf der Nachbarinsel Fuerteventura auf einer Tagung zum Thema Unfallvorbeugung am Arbeitsplatz.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.