Top-Themen der WOCHENBLATT-Ausgabe vom 6. August 2014


© WB

In eigener Sache

Das Wochenblatt informiert seit über 30 Jahren regelmäßig alle deutschsprachigen Residenten und Urlauber auf den Kanaren über das aktuelle Inselgeschehen und die Ereignisse auf dem spanischen Festland. Das Wochenblatt wird 14-täglich an 550 Verkaufsstellen (Flughäfen, Kioske, Einkaufszentren, Hotels etc.) auf allen sieben Inseln des Archipels vertrieben und an zahlreiche Abonnenten in Spanien und dem Ausland versandt.

Das Wochenblatt ist unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln. Die Auflagen- und Verbreitungszahlen sowie der feste Kundenstamm, der die „Zeitung der Kanarischen Inseln“ seit vielen Jahren als Werbeträger schätzt, sprechen für sich.

Die Top-Themen in der Ausgabe 212 vom 6. August 2014 sind:

Kommt die Nationalparkgebühr? – Gemeindebund übt Druck auf die Regierung aus

Zuwanderer verlassen das Land – Der massive Abzug einstiger Immigranten gefährdet den Aufschwung

Neue Straßenbahnlinie – Die Linie 3 soll durch Santa Cruz‘ Innenstadt führen

Pilgerstrom nach Candelaria – Am 15. August findet auf Teneriffa das große Fest zu Ehren der Schutzheiligen der Kanarischen Inseln statt

Krisenopfer Kind – Immer mehr Kinder und Jugendliche sind von Armut und Unterernährung betroffen

Weniger Geburten – 2013 lag die kanarische Geburtenrate noch unter der deutschen

Asylgebiet für Mönchsrobben – Experten wollen die Tiere auf Fuerteventura ansiedeln

Das neue Wochenblatt liegt ab sofort am Kiosk!

Die Online-Ausgabe mit allen Artikeln lesen Sie mit einer Verzögerung ab Montag, dem 11. August auf Wochenblatt.ONLINE.

 




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.