Top-Themen der WOCHENBLATT-Ausgabe vom 19. November 2014


© WB

Das Wochenblatt informiert seit über 30 Jahren regelmäßig alle deutschsprachigen Residenten und Urlauber auf den Kanaren über das aktuelle Inselgeschehen und die Ereignisse auf dem spanischen Festland. Das Wochenblatt wird 14-täglich an 550 Verkaufsstellen (Flughäfen, Kioske, Einkaufszentren, Hotels etc.) auf allen sieben Inseln des Archipels vertrieben und an zahlreiche Abonnenten in Spanien und dem Ausland versandt.

Das Wochenblatt ist unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln. Die Auflagen- und Verbreitungszahlen sowie der feste Kundenstamm, der die „Zeitung der Kanarischen Inseln“ seit vielen Jahren als Werbeträger schätzt, sprechen für sich.

Die Top-Themen in der Ausgabe 219 vom 19. November 2014 sind:

Die Probebohrungen haben begonnen – Die spanische Marine schirmt das Bohrschiff von Repsol aggressiv gegen Protestaktionen ab

Clavijo unter Verdacht – Korruptionsvorwürfe gegen Präsidentschaftskandidat

Arme Polizisten – Die Lokalpolizei von Puerto de la Cruz ist mangelhaft ausgestattet

Honorarkonsulat in Santa Cruz schließt – Das neue Büro wird in Puerto de la Cruz eingerichtet 

ARC setzt die Segel – Sehenswerter Regattastart am 23. November

104.000 Euro für Bedürftige – Fünf Jahre „Aus Geben wächst Segen“ 

Internationale Golfmesse – Teneriffa wird Austragungsort der „International Golf Travel Market 2015“

Prinzessin muss auf die Anklagebank – Cristina de Borbón, Schwester von König Felipe, muss wegen zweier Steuerdelikte auf die Anklagebank

Das neue Wochenblatt liegt ab sofort am Kiosk!

Die Online-Ausgabe mit allen Artikeln lesen Sie mit einer Verzögerung ab Montag, dem 24. November auf Wochenblatt.ONLINE.

 




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.