Termiten: Bestandsaufnahme in Valle de Guerra


Befall durch die Gelbfüßige Bodentermite (Reticulitermes flavipes) in einem Stück Holz. Foto Ayuntamiento La Laguna

Das Umwelt-Ressort der Stadt La Laguna lässt eine Studie zur Ausbreitung der Termitenplage durchführen

Teneriffa – Ende November sollen die Ergebnisse einer Studie zur Ausbreitung der amerikanischen Gelbfüßigen Bodentermite in Valle de Guerra vorliegen, welche das Umwelt-Ressort der Stadt La Laguna zurzeit durchführen lässt.
Bei diesen Holzschädlingen handelt es sich um eine aus Amerika eingeschleppte Termitenart, die wesentlich gefräßiger als einheimische Arten ist und deshalb besonders schwere Schäden an verbautem Holz anrichten kann. Noch beschränkt sich die Plage auf ländliche Ortschaften: Den Ortsteil Juan Fernández von Tacoronte sowie Valle de Guerra, ein Dorf, das zu La Laguna gehört. Doch wird befürchtet, dass bei weiterer unkontrollierter Ausbreitung der Termiten die historischen Gebäude der Altstadt La Lagunas befallen werden und schweren Schaden nehmen könnten.
Fachleute einer Schädlingsbekämpfungsfirma stellen nun im Auftrag der Stadtverwaltung von La Laguna fest, wo es Nester der Termiten gibt, und bestimmt die Größe und die Grenzen des Ausbreitungsgebietes. Wie Umwelt-Stadtrat José Luis Hernández erläuterte, soll auf der Basis dieser detaillierten Studie, die durch Fotos und Geolokalisierung die genaue Ausbreitung darstellt und die notwendigen Schritte zur Kontrolle und Ausrottung der Plage vorzeichnet, gehandelt werden.
Das Gutachten der Schädlingsbekämpfer soll zudem an die zuständigen Stellen der Inselregierung weitergeleitet werden, damit eine koordinierte und gemeinsame Vorgehensweise der Behörden möglich wird.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: