Teneriffa: Feuersbrunst hat den Teide-Nationalpark erreicht


© EFE

Während das Feuer auf La Gomera unter Kontrolle gebracht wurde, hat der flächendeckende Waldbrand auf Teneriffa sich mittlerweile auf 1.800 Hektar ausgeweitet und den Teide-Nationalpark erreicht.

Auch auf La Palma kämpfen die Einsatzkräfte weiterhin verzweifelt gegen die Flammen, die bereits 400 Hektar verwüstet haben. Ab 15 Uhr sollen heute vom Festland eingetroffene Löschflugzeuge den Kampf gegen die Großbrände auf beiden Inseln aufnehmen.

Erst vor zwei Tagen entdeckte ein Triathlet in Teneriffas „Barranco del Infierno“ die ersten Flammen. Der wahrscheinlich vorsätzlich gelegte Brand breitete sich dank der Hitze und des seit Monaten trockenen Buschwerks und Baumbestandes äußerst schnell und über Nacht auf die drei Gemeinden Vilaflor, Adeje und Guía de Isora aus. Rund 70 Bewohner betroffener Ortschaften mussten evakuiert werden. Trotz des unermüdlichen Einsatzes Hunderter Einsatzkräfte konnte der Waldbrand bisher nicht unter Kontrolle gebracht werden und hat mittlerweile den Teide-Nationalpark und somit das Gemeindegebiet von La Orotava erreicht. Nun hofft man, die heute eingetroffenen Löschflugzeuge könnten es endlich schaffen, der Feuersbrunst Herr zu werden.

Auch auf La Palma und La Gomera brachen Waldbrände aus. Während das Feuer auf La Gomera mittlerweile unter Kontrolle gebracht werden konnte, breiten sich die Flammen auf La Palma rasend schnell und derzeit in Richtung Fuencaliente aus. Auch hier wird in Kürze ein Löschflugzeug eingesetzt. 

Mehr Informationen finden Sie in der morgen erscheinenden WOCHENBLATT-Ausgabe.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.