Superheldin bald auf Teneriffa


Gal Gadot in ihrer Rolle als Wonder Woman Fot0: Warner Bros. Pictures

11Ende September wird die Insel zum Drehort für Wonder Woman-Sequel

Teneriffa – Auf den Kanarischen Inseln wird wieder einmal ein Hollywoodfilm gedreht. Es ist die Fortsetzung bzw. ein zweiter Film über die Comic-Superheldin Wonder Woman, ein vielversprechendes Filmprojekt angesichts des Riesenerfolgs des ersten „Wonder Woman“, der unter den erfolgreichsten Filmen des Jahres 2017 den zehnten Platz belegte.

Die Dreharbeiten des Hollywood-Teams unter der Regie von Patty Jenkins finden zunächst auf Fuerteventura statt, wo die Dünenlandschaft von Corralejo eine ideale Kulisse bietet (das Wochenblatt berichtete).

Wenn die Szenen auf Fuerteventura im Kasten sind, wird das Warner Brothers-Filmteam nach Teneriffa weiterreisen, um auch hier Teile des neuen Fantasyfilms „Wonder Woman 1984“ zu drehen, der – wie der Name bereits preisgibt – in der Zeit des Kalten Krieges der 80er-Jahre spielt.

Hauptdarstellerin ist auch bei dieser zweiten Comicverfilmung die israelische Schauspielerin Gal Gadot in der Rolle der Kriegerin Diana. Überraschenderweise wird auch der US-amerikanische Schauspieler Chris Pine wieder als Steve Trevor zu sehen sein, obwohl dieser zum Ende des ersten Films stirbt.

Teneriffas Cabildo-Präsident Carlos Alonso führte die Wahl der Insel als Drehort auf die hervorragenden Kulissen und Bedingungen für Filmproduktionen zurück. Die Dreharbeiten ließen positive Auswirkungen auf die Wirtschaft der Insel erwarten, ebenso seien sie eine gute Werbung für die Bedingungen, natürlichen Kulissen und steuerlichen Anreize Teneriffas als Drehort.

Willkommen sind natürlich auch die Ausgaben des Filmteams am Drehort.

Die Filmaufnahmen auf Teneriffa werden voraussichtlich Ende September und Anfang Oktober stattfinden. Als Drehort ist das Gebiet von Isla Baja im Nordwesten Teneriffas vorgesehen. Das Teno-Massiv und die Masca-Schlucht gelten als mögliche Kulissen.

Weitere Aufnahmen für „Wonder Woman 1984“ wurden auch im südspanischen Almería gedreht.

Der neue Fantasyfilm soll im Dezember 2019 in die US-Kinos kommen.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen